Über uns

Die Menschen im OMANIMALI-Team

Stefanie TuschenDie Kuscheltiere brauchten ein wenig Ermutigung, ihre tollen Ideen vom eigenen Kuscheltierland Omanimali in die Tat umzusetzen –
und die bekamen sie von Stefanie Tuschen.

Hase HäsiStefanie bekam ihr erstes Stofftier schon als sie noch gar nicht geboren war. Und als sie dann da war, saß der Hase Häsi schon ein Weilchen an ihrem Bett.

Während Ihrer Kindheit hatte Stefanie viele Kuscheltierfreunde, darunter einen naseweißen Pinguin, einen ziemlich faulen Hund namens Kirschkuchen, ein ganz sanftes weißes Schäfchen und einige mehr. Im ihrer Studienzeit lernte Stefanie dann L.L. Illigel in Marburg kennen. Der Igel zog in die Studentenwohnung ein und gemeinsam gingen sie auf Reisen. Sie waren in Indien und erlebten dort richtige Abenteuer, einmal wären sie fast vom Dach eines Überlandbusses gepurzelt.

Damals bekam L.L. Illigel von einem Studienfreund auch seinen ersten Pass – einen sogenannten “Wendenpass”. Und mit dem Pass konnte er Stefanie in die ganze Welt begleiten und viel erleben. San Francisco StempelEr reiste nach San Francisco, wo ihm die Einreisebeamtin extra einen besonders schönen Stempel für seinen Pass besorgte. So schön, dass Stefanie ganz neidisch war, weil sie nur einen ganz normalen Einreisestempel bekam.

Stefanie und L.L. Illigel lernten unterwegs sehr viel über die Welt, die Menschen und die Tiere. Aber immer wenn sie andere Kuscheltiere trafen, waren die etwas traurig, dass sie keinen Reisepass hatten wie Illi.
So entstand die Idee, dass es ein eigenes Kuscheltierland geben müsste. Denn dann könnten die Kuscheltiere auch ihre eigenen Reisepässe ausstellen. Und nach einiger Zeit war es dann soweit: die Kuscheltiere gründeten unter Leitung ihres ersten Präsidenten L.L. Illigel das Kuscheltierland Omanimali.
Stefanie unterstützt sie weiter bei der Organisation und den Verhandlungen mit Menschen, und berät sie manchmal wenn es um Recht und Gesellschaftsfragen geht. Am liebsten aber kuschelt und unterhält sie sich mit den Tieren, denn die haben spannende Geschichten zu erzählen.

Auch Mathias Picker interessiert sich für tolle Geschichten und hat viel Spaß daran. Zusammen mit der Giraffe Gesa hat er die Omanimali-Webseite programmiert und so eingerichtet, dass alle Kuscheltiere sie besonders leicht benutzen können, sich gut zurechtfinden und alles fluppt wie geschmiert.
Mathias ist auch schon weit gereist, besonders gut kennt er sich in Afrika aus. Bevor es die Omanimali-Reisepässe gab ist er immer ohne Kuscheltiere nach Afrika gereist. Bei der nächsten Reise nach Kenia darf nun endlich ein Kuscheltier mit. Dafür gibt es schon eine lange Bewerberliste, denn Mathias ist ein besonders Netter und kümmert sich gut um seine Mitreisenden und Freunde.
Mathias liebt es auch mit dem Pinguin Pingo am Strand von Caorle oder Jesolo in Italien zu liegen, ein paar gute Bücher zu lesen und zwischendurch mal an der Strandbar einen Espresso zu trinken und ein Tramezzini zu essen. Pingo ist das mit der Bar nicht so wichtig, umso mehr Wert legt er aber auf den Strand – möglichst mit warmen Sand und schönen Muscheln.

Kuscheltier-Reisepass

Hol Dir den Reisepass!

Der offizielle Omanimali-Reisepass ist das ideale Geschenk für Kuscheltierfreunde. Er wird individuell für jedes Kuscheltier ausgestellt.

Mehr Infos

Infos für Kinder und Erwachsene

Omanimali ist ein Land mit freiheitlichen Grundwerten, denn die Kuscheltiere wissen, dass jeder anders ist. Und sie möchten auch, dass jeder sein darf wie er möchte. Auch im Omanimali-Netzwerk achten wir auf netten Umgang miteinander. Das Netzwerk kann nur von registrierten Kuscheltieren benutzt werden, weil es ganz sicher sein soll und die Kuscheltiere hier unter sich bleiben möchten. Hier gibt's mehr Wissenswertes.

Flügelchen